Neue Zeichen 2014

Online Walk zur Herbstzeit 2014

10 Tage   |  1.10.  – 10.10.2014

© Andrey Kiselev | Fotolia.com

© Andrey Kiselev | Fotolia.com

High frequency earthing
Wegweiser der aktuellen Zeitqualität

 

Die Oktober-Welle
Die ersten Oktobertage markieren eine Bruchstelle in diesem Jahr. Mit dem gleichen „drive“, mit dem sich der Blue-Boy auf dem Foto zu uns einschwingt, wechseln auch wir in diesen Tagen den gewohnten Normal-Modus. Einerseits ziehen uns die Zeitkräfte auf eine neue Schöpfer-Ebene. Andererseits wollen die Ideen und Energien der letzten Monate integriert werden. In den Tagen um die Tag-Nachtgleiche am 23.9. werden tiefliegende Ressourcen frei. Vor allem zur Mondfinsternis am 8.10. katapultieren sich wieder intensive Ladungen an die Oberfläche, die uns „ur-kräftig“ bewegen. Das ist gut so, wenn sich auch zugleich die Frage stellt, mit wieviel innerer Gelassenheit wir uns dabei in der eigenen Frequnz halten können. Wie stabil stehst du auf dem Skateboard, das dich durch diese Zeitschiene surft?
In diesem Jahr lernen wir mehr und mehr, uns auf instabilem Untergrund zu stabilisieren. Das ist die große Kunst des „high frequency earthing“.

Numerologische Zeitkraft
Am Beginn des letzten Jahrsquartals schließt sich nicht nur der Zyklus der ersten neun Monate, sondern es findet zugleich eine numerologische Wiederholung der ersten Jahrestage statt. Der 1.10. ist dem 1.1. qualitativ gleichwertig. Dennoch liegt in der Null dieser zehnten Monatszahl die gesamte Erfahrung des bisherigen Jahreslaufs. Da ist alles drin, was uns in den letzten neun Monaten von innen erneuert hat.
Wir integrieren nun diese energetischen Frequenzen von 2014. Das ist außerordentlich viel, denn aufgrund der massiven Schwingungserhöhungen werden wir mittlerweile immer öfter aus der linearen Zeitschiene hinauskatapultiert. Wenn es mal nichts Dringliches aktiv zu bewegen gibt, dann zischen wir in eigene zeitlose Ebenen ab. Das sind besondere Momente, die sich ganz unterschiedlich kurz oder extrem lang anspüren können. Das heißt, die Zeitwahrnehmung koppelt sich von der messbaren Achse immer mehr los. Einzig das, was unserer inneren Ausrichtung und der persönlichen Wahrheit entspricht, hat die magnetische Kraft, uns mit Leichtigkeit und Freude schlagartig in die irdische Zeitschiene sofort wieder herein zu ziehen.

Neue Zeichen erkennen und benennen
Diese Pendelbewegung zwischen hochenergetisierter Präsenz und zeitloser Absenz ist neu und bedeutet für viele ein noch ungewohntes Lebensgefühl, an das sich unser System erst gewöhnt. Vor allem haben wir immer weniger Zeit um Entscheidungen zu treffen. Aber gerade mit dem Umschwung der Zeitqualitäten geht oft auch ein markanter Schichtwechsel einher. Wer sind die nächsten Mitspieler? Welche Spiele rufen uns für die kommende Zeitwelle?

Bevor sich die Energien von 2014 zum Finale hochschwingen, gehen wir der Frage nach, welche Zeichen und Begriffe sich hinkünftig als richtungsweisende Signale erweisen. Haben die vertrauten Symbole noch energetische Aussagekraft? Wonach orientieren wir uns im Übergang zu 2015, wenn mittlerweile so vieles machbar und zugleich mehrere parallele Wege offen sind?

Im Online-Walk durch die Tage von 1. – 10. Oktober nutzen wir die luftige Zeitqualität und ziehen in aller Leichtigkeit jene Zeichen in unser Feld, die mit der neuen Frequenz in Resonanz sind – seien es Wörter, Symbole, Farben oder Bilder. All das, was mit uns „spricht“, erweist sich als Wegweiser. So spüren wir aktiven Codes einer neuen Lichtsprache auf, die sich auf dem Weg durch die kommenden Monate individuell weiterentwickeln wird.

Wert: € 150.-
Zeitrahmen: 10 Tage |  1.10.-10.10.2014
Technische Voraussetzung: Email-Empfang (pdf-Dateien). Ton-Wiedergabe
Anmeldeschluss: 23.9.2014
Anmeldung: office[at]lunaria.at

Um einen persönlichen Überblick über die Gruppe zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf 30 beschränkt.