Neue Zeichen 2015

Online Walk zur Jahresenergie 2015

19 Tage   |  13. – 31. 1. 2015

© Sunny studio | Fotolia.com

© Sunny studio | Fotolia.com

High frequency raising

* yes, we can *
Lichtpunkte der aktuellen Zeitqualität

Die Jahresenergie von 2015
Nach intensiven Erfahrungen der strukturellen Umbau-Arbeit werden 2015 erstmals wieder mehr Energien für aktive Gestaltung und kreatives Werken frei. Der Ruf, am Aufbau einer neuen Welt mitzuwirken, hat in den letzten Jahren viele Keime im Inneren gepflanzt. Unsere Gaben, Talente und Schätze wurden in den Transformationsjahren aber nur in Teilmengen gebraucht. Der Rest musste noch gebrütet, zurückgehalten und im Inneren behütet werden. Nun aber treten wir in eine Phase ein, in der die Zurückhaltung der kreativen Energien nicht mehr notwendig ist. Die Neuen Energien wollen sich durch unser Wirken und Werken manifestieren.
Nachdem die alten Strukturen keinen Boden mehr haben, wird die Notwendigkeit Projekte und Werke „aus der Luft“ zu erschaffen ab nun um so dringlicher. Im Jupiterjahr 2015 sind wir aufgerufen, mehr noch als bisher mit neuen Energien in Leichtigkeit zu spielen und dabei über die Erfahrungsmuster der linearen Ebene spielerisch hinauszugehen.

Tatsächlich erinnern sich unsere Zellen immer mehr an unsere kosmisch-galaktische Identität. Der Fokus auf diese interdimensionalen Frequenzen erweitert unseren Erfahrungshorizont, eröffnet uns neue Wahrnehmungsmuster und wirkt sich überdies stimulierend auf die DNA aus. Schrittweise treten wir damit auch wieder ein Stück mehr aus dem genetisch degenerierten Alterungsprogramm aus. Das Spiel im Umgang mit Zeit und Raum erweitert unseren Verstand und bietet im Hinblick auf die Jahresenergie 2015 (Jupiterjahr) die beste Voraussetzung das Unmögliche wachsen zu lassen.

Energetische Besonderheiten
Aufgrund der massiven Schwingungserhöhungen werden wir immer öfter aus der linearen Zeitschiene hinauskatapultiert. Wenn es mal nichts Dringliches aktiv zu bewegen gibt, dann zischen wir in eigene, zeitlose Ebenen. Diese Ausdehnungen geschehen aber nicht, weil wir vor etwas flüchten, sondern um uns in anderen Frequenzen zu regenerieren, zu informieren und auch inspirieren zu lassen. Das sind besondere Momente, die sich ganz unterschiedlich kurz oder extrem lang anspüren können.
Das heißt, die Zeitwahrnehmung hat sich bereits im letzten Jahr von der messbaren Achse losgekoppelt. Einzig das, was unserer inneren Ausrichtung und der persönlichen Wahrheit entspricht, besitzt die magnetische Kraft, uns mit Leichtigkeit und Freude blitzschnell in die irdische Zeitschiene wieder herein zu ziehen. An diesen Übergängen zwischen Zeit und Nicht-Zeit bauen wir Brücken und bilden ein Empfangsnetz für jene, die eines Tages aus anderen Ebenen mit uns Kontakt aufnehmen.

Neue Zeichen erkennen und benennen
Diese Pendelbewegung zwischen hochenergetisierter Präsenz und zeitloser Absenz ist neu und bedeutet für viele ein noch ungewohntes Lebensgefühl. Vor allem haben wir immer weniger Zeit um Entscheidungen zu treffen. Wir sind gefordert, immer öfter spontan zu agieren. Das geht aber nur im Einklang mit höheren Frequenzen.
Dabei stellt sich die Frage, welche Zeichen und Begriffe sich in diesem Jahr als richtungsweisende Signale erweisen. Haben die vertrauten „spirituellen Symbole“ noch energetische Aussagekraft? Welche Hinweis-Schilder sprechen zu uns? Welche Farben?

Thematisch gehen wir auf Empfangswelle der arkturiansichen Energien. Im Sinne des Feuer-Jupiters dehnen wir die energetische Zeitfläche diesmal auf 19 Tage aus. Im Einklang mit der jeweiligen Tagesqualität wird ein Email (ein Datenpaket) zwei Tage lang nachschwingen. Dadurch können die Energien intensiv in unseren Alltag einwirken und sich gleich zu Jahresbeginn als Starthilfe für Projekte, Pläne, Früchte und Lichtpunkte in der Sichtbarkeit zeigen.

Zeitqualitativ bewegen wir uns zwischen dem 13. und 31. Jänner 2015 in einem saturnin-uranischen Zeitfenster, wo wir im Sinne des Jupiterjahres unsere neuen Codes einlesen. Wir nutzen sowohl die kristalline Zeitqualität der Steinbock-Energie als auch  die Umkehr-Frequenzen der Wassermann-Qualität. In diesem Energiefeld ziehen wir  jene Zeichen in unser Feld, die mit der Jupiter-Energie in Resonanz sind – seien es Wörter, Symbole, Farben oder Bilder.
All das, was mit uns „spricht“, erweist sich als Wegweiser. So spüren wir aktiven Codes einer neuen Lichtsprache auf, die sich auf dem Weg durch die kommenden Monate individuell weiterentwickeln wird.

Das Zeitfenster ist 19 Tage geöffnet, wobei an jedem zweiten Tag verbale, visuelle oder auch akustische Informationen in Form eines Emails (pdf) übermittelt werden.

Wert: € 250.- | Frühbucher bis 12.12.: € 225.-
Zeitrahmen: 19 Tage |  13.-31.1.2014
Technische Voraussetzung: Email-Empfang (pdf-Dateien). Ton-Wiedergabe
Anmeldeschluss: 6.1.2015
Anmeldung: office{at}lunaria.at

Um einen persönlichen Überblick über die Gruppe zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt.

© Kirill Kedrinski |Fotolia.com

© Kirill Kedrinski |Fotolia.com