Zur Zeit * 26.4.2017 * energy wave

~ Gedanken zur Zeitqualität ~

Bildquelle: Pixabay

Challenge: Frühling 2017

Neumond im Zeichen STIER I  26. 4. 2017

Irgendwo da auf der Nordhalbkugel des Planeten sitzen die Erdlinge vor ihren abgefrorenen Balkonpflanzen und weinen dem Frühling nach. Ja, er war da, aber nur kurz. Dann haben sich die Zeitschleifen nacheinander gedreht und flugs war es auch schon wieder vorbei mit der Sonnen-Anbetung. Ein bisschen Frühling, ein bisschen Wärme.. und dass die Menschen nicht so oft weinen. Das wünsch ich mir. Du auch? Oder so ähnlich.
Mit diesem Neumond wird die Szene neu eingespielt: Frühling 2017, zweite Klappe. Offenbar mussten noch wichtige Details nachjustiert, entsorgt, aufgeräumt oder schlichtweg entrümpelt werden, ehe der Durchbruch nun erfolgt. Was aber nun durchbricht, ist ganz sicher nicht von gestern. Viel eher eine Parallelwelt. Umstieg: JETZT.

Es gibt noch Nostalgiker, die an die vier Jahreszeiten glauben. Ich oute mich: ich gehöre dazu. Sobald das Thermometer in den einstelligen Bereich absinkt, ziehen sich meine Körpersäfte zusammen und tun so, als sollte ich mich ins Bett verkriechen und fest zudecken. Aber wozu wieder in den Winter-Modus zurückgehen, wo doch die Tage schon so hell sind? Irgendetwas stimmt da nicht.

Die letzten Tage waren mehr Challenge als chillig. Nicht, dass ich wetter-abhängig wäre, aber ein Teil in mir ist wieder voll auf das alte Programm „zu klein, zu eng, zu wenig, nichts wert…. und überhaupt: was mach ich hier“ angesprungen. Je kälter es draußen wurde, um so mehr blähte sich der Druck im Inneren auf – bis hin zur Frage: Wozu tue ich mir das alles an? Und bitte holt mich hier raus!! Mit einem Wort: challenge at it’s best.

Doch ehe ich dem Selbstmitleid zur Gänze verfallen bin, habe ich das Spiel rechtzeitig durchschaut. Mein Aufstiegs-Schreiber erinnerte sich: immer wenn ein Übergang von mehreren Zeitzyklen spürbar wird und wir noch in den alten Schleifen drinnen hängen, dann entsteht das Gefühl im falschen Film zu sein. Dann möchte man aus der Haut fahren und in gewisser Weise geschieht es dann auch.
Wenn sich nun mehrere solcher Zeitfelder zugleich ab- und aufbauen, liegt man manchmal wirklich am Besten damit, wenn man sich niederlegt. Es sei denn, man ist so klar fokussiert, dass sich das umliegende Energiefeld automatisch nach der eigenen Intention ausrichtet. Dann läuft es wie am Schnürchen. Das ist der Idealfall. Und so soll es sein. Wehe, wenn anders.

Wenn es in den letzten Tagen/Wochen nicht immer so ideal war, dann mag diese Schieflage einerseits astrologisch damit beantwortbar sein, dass in diesem Frühjahr mehrere Planeten (Merkur, Jupiter, Saturn, Pluto) rückläufig sind – und sich damit auch unsere inneren Tore viel eher in die Schwing-Richtung „Vergangenheit“ geöffnet hatten als irgendwo hin anders. Insofern machten die Begegnungen mit Protagonisten aus früheren Lebensabschnitten Sinn. Dass mein Sensorium gleich auch die dazupassenden Fehl-Programmierungen von ehedem eingespielt hatte, kann ich mir in Summe nicht übel nehmen. Ich bin tiefer in diesen Retro-Flow hineingekippt, als mir lieb war. Die gute Nachricht: bin rechtzeitig wieder ins Hier-und-Jetzt zurückgekommen und habe mir Kollateralschäden im Selbstwertgefühl erspart. Womit wir beim Thema wären.

Mit dem Neumond im Stier ist die ganze Palette der Erdungs- und Wertfragen aktiviert. Die alten Hüte. Ihr erinnert euch:

Wie gut bin ich finanziell abgesichert?
Wie geht es mir mit materieller Fülle? Kann ich sie manifestieren?
Wie sehr genieße ich das sinnliche Sein?
Wie viel Genuss bin ich mir wert?
Wie wohl fühle ich mich in meiner Haut als Frau, als Mann?
An alle Selbständige: Wird der Wert meiner Arbeit zufriedenstellend kommuniziert und ausgeglichen?
Und noch eins: Lebe ich gut und gern in diesem meinem Körper?

Bildquelle: Pixabay

Fundamentale Fragen also, die mit diesem ungewöhnlichen Kälte-Einbruch in diesem Jahr im Space mitschwingen. Haben wir in den letzten Jahren schon etwas dazugelernt, ja? Wenn sich dieser alte Themen-Koffer nun nochmal so weit öffnet, dann auch deshalb, weil es nun an der Zeit ist, genau diese alten Hüte zu entrümpeln. Bei vielen ist es in den letzten Jahren bereits geschehen. Und das ist gut so. Für andere wirkt dieser saturnische Rückwärts-Flow wie eine Spät-Initiation in Sachen Existenz-Bejahung. Die Einweihungsfrage lautet: Wie sehr kannst du lachen, wenn du den Satz „wie gut bin ich finanziell abgesichert“ liest?

Die Übung lautet: Lies den Satz nochmal. Immer und immer wieder. Bis der Koffer leer ist. Schau hin. Schau ganz genau in dieses Depot an persönlichen Werten. Sind sie für dich noch wertvoll? Gelten die Gelübde noch, falls es welche gibt? Zur Erinnerung: es darf sich über’s Jahr alles mehrmals um 180° gedreht haben. Wir erleben so viele Wende- und Schwellpunkte, so dass es ungewöhnlich wäre, wenn auch die Einstellung gegenüber dem irdischen Dasein nicht „upgedatet“ werden wollte. Bevor sich Kisten, Koffer und Kanäle wieder mit neuem Material füllen, macht es Sinn innezuhalten.

Die Empfehlung: Begib dich in die Sonne und lass dich in dem momentanen Zustand so richtig aufwärmen. Es bedarf keiner logischen Antworten. Wenn sie zu dir kommen, dann garantiert anders als über den Weg des Nach-Denkens. Im Augenblick geht es um das Gefühl des Wohlbefindens auf der Erde – in diesem Menschenkörper. In diesem Film. Ich genieße, also bin ich. Und wenn nicht in Fülle, dann schau nochmal tiefer in diesen ganz persönlichen Lee(h)r-Raum.
Am Ende meines Lebens werde ich einmal sagen, dass ich diesbezüglich sehr viel gelernt hab. Alleine diese Lektion der Fülle wird mein jetziges Menschenleben wert gewesen sein. Noch bin ich mittendrin und übe mich täglich im Lachen und Locker-Lassen.

Bildquelle: Pixabay

Wir können es drehen und wenden, wie wir wollen. 2017 ist anders. In diesem Frühjahr besteht die Möglichkeit, vom Nullwert-Modus in den Vollwert-Modus zu wechseln. Der Übergang ist auf unterschiedlichen Ebenen erfahrbar. Selbstzweck ist nicht der materielle Besitz, sondern die Kraft, mit der wir unsere Potenziale ausschöpfen. Die Verschiebung der Zeit-Raum-Wahrnehmung verändert unseren Horizont. Wir sehen nicht nur in andere Dimensionen hinüber. Mit unserem Blick treten wir auch darin ein. Spielen ein neues Spiel. Im Moment werde ich selbst gerade darauf vorbereitet. Das Ergebnis ist ein nächster Online-Walk zum Thema „Zeit-Phänomene„, der in den hellsten Tagen dieses Jahres stattfinden wird: 17.6. bis 7.7. Vielleicht sind einige von euch zu dieser Zeit bereits wieder auf Reisen unterwegs, was die Wirksamkeit unseres Wirkfeldes auch räumlich erweitern wird. Wer diesmal dabei sein will, fühlt euch willkommen. Die Details dazu kommen in Kürze. € 250.- | Gruppengröße: 25

Als Vorbereitung darauf oder schlichtweg als energetisches Logbuch für dieses Jahr sei nochmal auf die „Matrix 2017“ hingewiesen.

Jamrooferpix | Fotolia.com

MATRIX 2017
Download | Material zur Jahresenergie
Die => MATRIX2017 ist ein  Arbeitsmaterial zur Jahresenergie von 2017. Es sind wirkende Worte & Bilder, die nicht nur brauchbare Informationen, sondern auch spezielle Codes für die Navigation durch diese Jahresenergie beinhalten. Es kann damit jede und jeder im eigenen Tempo („open walk“) arbeiten. Das Material umfasst 10 Einheiten, die in einem Zeitfenster von 10-30 Tagen optimal einwirken können.  => Info

Am Ende möchte ich eine seltene Konstellation ins Bewusstsein rufen: In den Tagen um den 30.4. – genau zum Fest der „Beltane“ tritt die Venus wieder ins Zeichen Widder ein. Damit geht rechtzeitig zur „Walpurgisnacht“ erstmals seit Anfang März endgültig ein feurig-intensiver Impuls aus! Vielleicht habt ihr in dieser Nacht besondere Visionen oder Begegnungen. Wie sich dieser Impuls bei dir auswirkt – ob mehr kreativ oder liebes-intensiv, darüber kann ein Texthoroskop Auskunft geben. => Texthoroskope

Ab 3. Mai nehmen wir die Energien des Merkur wieder „direkt“ wahr. Damt endet auch die Verzögerungsphase im geschäftlich/finanziellen/kommunikativen Bereich (seit 10.4.). Es ist damit zu rechnen, dass sich mit dieser Wende Entscheidungen wieder leichter treffen lassen. Auch das sind Zeichen der Erleichterung. Weitere werden dann nach dem Vollmond am 10.5. spürbar sein.

Ihr Lieben, damit kann der zweite Frühling nun beginnen. Seid ihr bereit?
Weil wenn der Mai einmal so wirklich in Fahrt kommt, dann fahrt „es“ ordentlich. Bis zum nächsten Vollmond wünscht euch das WIR-in-Mir ein lustvolles Werden und Erden. Jetzt aber wirklich!

With LOVE from earth & above
Amadea | Falcamea | Lunaria

Bildquelle: picjumbo.com

Astro-Info: Ab Bestellung von zwei Texthoroskopen gibt es 10% Rabatt. Ab drei Texthoroskopen gibt es 15%.
=> Texthoroskope
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – MATRIX 2017 | Wirkendes Material für 10-30 Tage.
€ 100.- | „Open Walk“ in deinem Tempo => Info
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – MAGNETIX Katalog 2017 Neue Magnet-Produkte für Körper, Tiere, Alltag (Wasserbelebung, Kosmetik, Schmuck… => Wasserstäbe   => Gesamtkalatog 2017
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
FALCO: In einer Parallelwelt treten wir am 1.6. (Art Lounge/Café Korb) wieder in die sichtbare Öffentlichkeit. => AMADEA liest FALCO. Out of the dark.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Energien fließen… Die „Gedanken zur Zeitqualität“ entstehen im freien Fluß. So soll es auch bleiben. Manchmal lösen sie einen Impuls zum finanziellen Rückfluss aus. Das berührt mich immer noch und gibt mir ein Zeichen, dass ich weitermachen soll. So lerne ich allmählich, dass meine Arbeit wertvoll ist.
Energien erreichen mich über =˃ PayPal (amadea.linzer[at]gmx.at) oder über die Easy Bank (die Bankdaten gebe ich auf Anfrage gerne persönlich bekannt).
Euch allen vielen lieben DANK.