Zur Zeit * 26.8.2018 * energy wave

~ Gedanken zur Zeitqualität ~

© blueringmedia | Fotolia

Moon of Change

Vollmond im Zeichen FISCH  |  26. 8. 2018

Seit Tagen kündigt sich dieser Vollmond an. Er schickt seine Wellen voraus, die uns nach den Wochen der großen Hitze schrittweise auf eine neue Jahreszeit vorbereiten. In manchen Landesteilen treten gewaltige Wassermassen über die Ufer. Anderswo bebt wieder einmal die Erde und macht deutlich, worum es geht: Es bewegt sich was. Und wie!
Es wirkt so, als würden wir von einer großen Reise zurückkommen, auch wenn wir physisch vielleicht gar nicht verreist waren. Aber die Energien haben so intensiv gearbeitet, dass nichts mehr so wie vor dem Sommer scheint. Oder ist da draußen jemand, der/die in diesen Wochen nicht bis tief unter die Haut gewandelt wurde? Bevor in wenigen Tagen die Tatkräfte wieder zurückkehren, macht uns dieser Vollmond das Geschenk eines tiefen Ausatmens… 

Während ich diese Zeilen schreibe, plätschert der Regen. Alleine dieses Geräusch wirkt wie ein ersehnter Balsam für Geist, Körper und Seele. Der zweimonatige Ausnahmezustand dieses Extrem-Sommers endet nun. Dieser Umschwung ist in diesen Stunden deutlich zu spüren. Wir werden auch in den nächsten Wochen natürlich noch warme Badetage genießen können, aber die außergewöhnlichen Energien der Tiefentransformation haben ihr Werk getan. „Es“ ist vollbracht, wenn auch mit dem Wechsel der Sonne ins  Zeichen Jungfrau alle Handgriffe und irdischen Arbeiten erst beginnen. Was nun kommt, ist die Ernte. Die Früchte wollen eingefahren werden. Nach den Arbeiten im geistig-energetischen Feld beginnen nun die Arbeiten „am Feld“. Es darf wieder getan werden. Dieser Gedanke löst in mir gerade Glücksgefühle aus.

Die letzten Sommerwochen tragen das Etikett „alles außer gewöhnlich“. Auch wenn manche gezwungenermaßen ganz andere Wege als geplant gegangen sind, so war es global betrachtet ein Riesen-Schritt. Wir sind vorwärts gegangen, in dem wir in die Tiefe gegangen sind.
Je nach Bewusstseinsgrad sind manche näher an die eigenen Themen herangekommen, andere durften durch eingemachte Themen hindurchgehen, sie bestenfalls auflösen und sind damit wieder ein Stück tiefer die Seelen-Essenz eingetaucht. Andere haben sich schlichtweg von all dem befreit. Ohne Schmerz. Einfach so. Auch das war in diesem Sommerfeld möglich. :))

Dass dabei oftmals das „Alles“ und das „Nichts“ einander so nahe kommen, dass wir die Welt einerseits umarmen können und andererseits uns zugleich in ihr auflösen wollen – sei es aus Freud oder aus Leid, liegt in der Natur der Sache. Abgesehen von all den rückläufigen Planetenkräften, die ab jetzt wieder die Dynamik ändern, hat uns die extreme Hitze aus bisherigen Rollen, Drehbüchern oder Verhaltensmustern heraus geschmolzen. Intensiver konnte eine „Erweiterung des Bewusst-Seins“ nicht in die Wege geleitet werden.

Das war auch deshalb möglich, weil sich in diesem großen Zeitfeld ganz unterschiedliche Informationsfelder eingespielt haben. Es waren nicht nur einzelne Zeitfenster aus der Vergangenheit, die sich an markanten Punkten (z.B. Sonne/Mondfinsternis) geöffnet haben, sondern Zeitströme, die seit Ende Juni nacheinander aus den linearen Ufern getreten sind und uns in diesen Ozean an Gefühltem, Gewusstem und Gedachten mit dem gegenwärtigem Bewusstsein erneut eintauchen ließen.
Mit anderen Worten: es war wie eine im Jahreskreis eingeschobene Zeitfläche zum Zwecke einer selbstheilenden Bewusstseinserweiterung. Wer auch immer in diesem Sommer durch Krankheit oder physischem Schmerz gehen musste, hat nicht nur Heilung erfahren, sondern zugleich auch auch ein Update der Hochfrequenzen downgeloadet. Der Wetterumschwung markiert nun eine Verschnaufpause für die Hitzegeplagten und ein Aufatmen für jene, die sich nun wieder dem Tun-Modus annähern wollen.

Bildquelle: Pixabay

Mit dem Fische-Vollmond endet ein lunarer Jahres-Zyklus, der im letzten Herbst begonnen hat. Die Qualität der Fische bringt eine sanfte, beruhigende und im Grunde auch befriedende Energie mit. Bevor sich die Tatkräfte nach diesem Vollmond wieder sammeln, lautet das Motto noch einmal: alles loslassen, nichts tun, ausatmen, hinspüren. Die Dinge GUT sein lassen, was immer es war oder auch nicht war. Die Fische verbinden uns auch mit den nicht-manifestierten Anteilen. Was ist und was ist nicht? Der Heil-Impuls dieses Vollmonds ist der Moment, wo wir beide Seiten (Pole) in Frieden betrachten. Wenn es manche von uns in diesen Tagen flach legt, dann ist es vielleicht sogar ein Segen, denn die Fische-Mondkräfte öffnen die Tore auf die andere Seite. Gerade jetzt, bevor uns die Herbstwellen erreichen, tut ein tiefer Schlaf mehr als nur dem Körper gut. Wir empfangen Impulse und Inspirationen von unseren Teams oder schlichtweg von jenen Wesen, die jenseits des Tagesbewusstseins leichter mit uns kommunizieren können.

Aktuelle Zeitqualität / Umschwung-Kräfte 
Nach der langen Zeit des scheinbaren Stillstands kommen die Bewegkräfte nacheinander wieder zurück. Was über den Sommer gereift oder schlichtweg geruht hat, will nun erneut „in Angriff genommen“ und weiter-bearbeitet werden.

Ab 27.8.: Was seit Ende Juni blockiert war, könnte sich nun lösen oder zumindest leichter bewegen lassen. Ab Montag stehen uns die Mars-Kräfte wieder in der direkten Dynamik zur Verfügung. Die Ampeln wechseln wieder auf grün. Damit wächst nicht nur wieder die Lust, etwas Neues anzupacken, sondern auch die Motivation dort weiterzumachen, wo wir Mitte Mai vielleicht schon mal „aufgegeben“ haben. Mars bleibt bis 11.9. im Zeichen Steinbock. Vor allem nach dem 6.9., wenn auch Saturn wieder direkt läuft, ist es eine gute Zeit, um verantwortungsvolle Aufgaben zu erledigen wie auch Entscheidungen zu treffen, die bisher nicht zu treffen waren.

Ab 28.8.:  Ein seltenes Erfolgs-Dreieck haben wir in den Tagen um den 28. August. Durch die Verbindung von Uranus, Saturn und der Sonne entsteht eine günstige Konstellation für mutige Entscheidungen sowie auch für Veränderungen, die neue Räume oder Wege in die Zukunft eröffnen. Wer eine ungewöhnliche Zusage geben will oder Erneuerungen plant, nur zu. :))

Ab 6.9. geht auch Saturn geht wieder direkt. Das heißt, die inneren Prüfungs- und Ordnungskräfte, die seit April (konkret seit 18.4.) gewirkt und uns vorsichtig agieren haben lassen, mildern sich nun wieder. Der rückläufige Saturn ist eine tiefsitzende Langzeitkraft, die sich auch für längerfristige Entscheidungen bremsend auswirken konnte. Wenn diese nun gelockert wird, haben wir auch von innerer oder übergeordneter Warte aus grünes Licht für weitere Manifestationen.

Das heißt, rechtzeitig zu Schulbeginn (*smile*) werden wir rein energetisch wieder ungebremst handlungsfähig, es sei denn persönliche Konstellationen verweisen auf anderes. Ähnlich wie das Frühlingserwachen im Frühjahr, so gehen wir nun auf einen munteren Herbst zu.

Dass euch alle Vorhaben, Projekte und Pläne nun sowas von locker und leicht gelingen und ihr die Wellen schwungvoll zu eurem höchsten Wohl nehmen könnt – das wünschen euch
with LOVE from earth and above
Amadea | Falcamea | Lunaria

Aktuelle Angebote

© K.-U. Häßler | Fotolia.com

Astro-Angebote: Bei Bestellung ab 3 Texthoroskopen gibt es 15% Rabatt. => Texthoroskope
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Persönlich: Einzelbegleitung für 21 Tage während der intensiven Zeit. Platz frei ab 1.9.  => Cloud Walking
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Magnetisches: Stärkende Magnet-Produkte für Körper, Gesundheit, Alltag (Wasserbelebung, Tiere, Schmuck, Energetik)  => Shop
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Newsletter: Wer über Aktuelles informiert werden mag, kann sich gern für den Newsletter anmelden => Kontakt / Newsletter
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Vielen lieben Dank vor allem für eure finanziellen Wertschätzungs-Beiträge, die mich immer wieder über PayPal erreichen. Email: amadea.linzer [at] gmx.at