Zur Zeit * 31.3.2018 * Ostern

~ Gedanken zur Zeitqualität ~

© by-studio | Fotolia.com

Tief drinnen: Hochschwingen

Oster-Vollmond |  Zeichen WAAGE   I  31. 3. 2018

Ihr erinnert euch: Der März hat mit einem Vollmond begonnen und der Monat endet nun mit einem Vollmond. Dazwischen war einiges in Bewegung. Oh ja! Auflösungen, Abschiede, Wandlungen, längst fällige Handlungen. Ein richtiger Schwellen-Monat.
Viele haben sich im Rückzug erprobt, im Alleins-Sein ausgetobt, so sehr gestöhnt und dann doch wieder mit dem Leben versöhnt. Daneben allerhand Visionen gehegt und immer wieder im Kreis gedreht. Nein, der März war kein Stillstand. Viel eher ein Hochschwingen tief drinnen. Wer jetzt noch an die Auferstehung glaubt, darf sich freuen. Es wird daran gearbeitet. Und das mit Hochdruck. Diesmal auch an den Feier
tagen…

Mit dem Vollmond im Zeichen Waage wären eigentlich leidenschaftlichere Wellen angesagt. Widder-Sonne und Waage-Mond lösen Wellen des Wollens aus. Ich will DICH. Oder dich. Oder etwas ganz anderes. Auf jeden Fall will ich mich im Anderen erleben, im DU, in DIR oder auch im WIR. Frühlingsgefühle eben.
Aber irgendwo sind diese Urtriebe in diesen Tagen noch auf Eis gelegt. Mein System erinnert sich zwar daran, dass da noch etwas war, aber bin ich in diesem Frühjahr schon so weit?
In den letzten Tagen wollten so viele Arbeiten getan werden, als wären es uralte Hausaufgaben, die fertig zu machen waren. Und wenn mir ein bisschen etwas gelingt, dann vermag es dieses kleine Ergebnis, dass ich mich für einen Abend unendlich glücklich fühle.

Zur Zeit können kleine Bewegungen im Energiefeld große Auswirkungen haben. Wie bei einem Strategie-Spiel, nur dass es keine Gewinner und Verlierer gibt. Wir wirken in großen Bewusstseinsfeldern, die unseren Alltag erweitern. Es ist, als würden wir in diesen Tagen Weichen stellen, ohne dass es uns bewusst ist.  Tanzt du vor, rück, seit? Tanzt du anders? Willkommen!
Manches wird in die Wege geleitet. Manches großräumig umgeleitet. Deshalb kommt es zu scheinbaren Verzögerungen. Scheinbar. Denn jeder Aufschub eröffnet neue Möglichkeiten. Beiläufig entstehen Räume für neue Gedanken und Inspirationen. Nach diesem langen Winter: eine Gnade.

Das größte Glück, das du dir in diesen Tagen machen kannst, ist das Frei-Schaufeln von Zeitfenstern. Schenke dir eine Stunde ohne Handy, ohne Internet. Nimm dich aus der internetten Lawine raus und nimm wahr, wohin es dich trägt. So ein kleines, süßes Nichts-Tun kann uns für den Empfang von Gedanken aus der Zukunft bereit machen. Diese wirken manchmal wie ein Lichtstrahl, auch wenn wir nicht alles gleich deuten und lesen können.

Anders als im Falle einer Depression werden wir von den Wellen nicht zwingend „nieder“ gedrückt, sondern in jene Richtung geschoben, die wir selbst ansteuern. Auch wenn alle jammern und die miese Lage dieser Tage beklagen, so sitzt auch du im Cockpit. Immer noch. Und was siehst du gerade vor deinen Augen? Wie siehst du überhaupt die Welt? Wie nimmst du deine Chancen wahr? Was nimmst du überhaut wahr?
Ihr erinnert euch: WIR sind es, die wählen. In jeder Sekunde.

Wie immer bei großen Umschwüngen so agieren wir auch in diesem Frühjahr zum Großteil mit verbundenen Augen. Der Verstand warnt viel, zweifelt ständig, aber sieht im Grunde recht wenig. Zu groß sind die Kräfte, die auf uns einwirken – sei es bremsend oder pushend, in die eine oder andere Richtung ziehend oder zerrend. Es sind tägliche Herausforderungen, in der Mitte zu bleiben. Ganz bei dir, denn tief drinnen erfolgt ein Hochschwingen.

Thema: PARTNERSCHAFT
Mit dem Waage-Vollmond ist viel Kompromissbereitschaft im Raum. Kann ich mich noch zugunsten einer heilen Welt zurücknehmen? Oder platzt mir dann der Kragen, wenn ich mich weiterhin zurücknehme?
Wo ist ab nun mehr „Ich“ gefragt? Wo ist die eigene Identität bisher zu kurz gekommen? Dieses Kräfteverhältnis innerhalb der Partnerschaft wandelt sich.

Bildquelle: Pixabay

Mit dem Waage-Vollmond definieren wir unseren Beziehungsstatus neu. Was „beziehe ich“ von wem? Wer ist mein Gegenüber? Diese Ostertage sind Reinigungs- und Durchlichtungs-Tage. Die Kernfrage lautet: Was macht uns als Paar aus? Wie definieren wir uns auf der Beziehungsachse, so dass wir einander als Gebende und Nehmende in der Entwicklung stärken?

Oder noch fundamentaler gefragt: Wer ist denn überhaupt mein Partner, auch wenn ich in keiner traditionellen Partnerschaft lebe?

Wie viel „Ich“ ist im WIR, das uns als Paar oder als Team ausmacht – egal ob wir im Außen gesehen werden oder im Inneren wirken.  

Sich selbst zu transformieren ist eine Sache, aber diesen Wandel auch innerhalb einer Partnerschaft gespiegelt zu bekommen, kann gewöhnungsbedürftig sein. Im Grunde ist es ein Segen, wenn wir gemeinsam wachsen und uns wandeln dürfen.

Wenn wir den Fokus in unserer inneren Wahrhaftigkeit halten können, dann kann in dieser Druckwelle eine enorme Kraft entstehen, die uns nun weiterschiebt. Die intensiven Spannungskräfte müssen nicht in Depressionen münden, sie wirken sich viel eher als energetische Kompression aus. Der Druck mag stärker werden, aber die Auswirkung kann auch positiv sein.

Die Empfehlung lautet: bleibe in deiner Aufrichtung und nimm wahr, in welche Richtung es dich nun von hinten anschiebt. Es sind seltene Schubkräfte, die bis in den April hinein wirken und uns im Stopp-and-Go-Modus aus dieser Eiszeit heraus schieben.

© eflstudioart | Fotolia.com

In den Ostertagen wirken Lichtung und Verdichtung zugleich. Wenn man nicht wirklich fokussiert ist, kann uns diese dynamische Gegensätzlichkeit schnell ermüden oder schlichtweg „durchdrehen“ lassen, denn Geduld ist nicht jedermensch‘ Sache. Die Feurigen unter uns dürfen sich im „Gedulden“ erproben, denn im Grunde ist alles sehr saturnisch: die Eiseskälte, die strengen Temperaturen, die Verlangsamung, die Zurücknahme, die Verantwortung und die Begrenzung.

Wenn wir das alles auf die Reihe bekommen haben, dann wissen wir, wie Saturn wirkt. Er ist kein Sensenmann, aber eine unbezwingbare Qualität, die uns in aller Bescheidenheit zu wertvollen Entwicklungsschritten führt. Wer das nun nach diesem zähen Vorfrühling erkannt hat, wer nicht mehr gegen Druck ankämpft, sondern die Wellen in ihrer Kompression auf sich wirken lässt, kann eine Art Neugeburt erfahren.

Aktuelle ZEITQUALITÄT

Einerseits bewirkt die Großwetterlage eine Verdichtung der Energien, das heißt, wir wirken konzentrierter. Zugleich findet ein Umschwung statt. Auf dieser Polaritäten-Achse zwischen Veränderung und Verdichtung sind die Ostertage angesetzt:

1.4.: Nach dem Neuner-Kalender ist dies ein Tag der „Bewusstwerdung“. Die Ereignisse, die uns gespiegelt werden, dienen der Erkenntnis. Der Ostersonntag ist ein Feiertag – und in diesem Jahr zugleich ein Scherztag. Wenn du mit anderen unterwegs bist, dann bewahre deinen Beobachterstatus. Wie ist deine Rolle in partnerschaftlichen Gefügen? Welche Rolle spielst du für die anderen?
Vielleicht zeigt sich die Antwort auf diese Frage ja gerade zu Ostern. Ohren steif halten.

Der 2.4. ist nach dem Neuner-Kalender ein „Tag 43“. Das ist ein Tag mit besonders auflösenden Qualitäten. Tage, an denen sich Dematerialisierungen fast von selbst ergeben. Mit Skorpion-Mond wirkt diese Qualität vorzugsweise in tieferen emotionalen Schichten. Wir tauchen ein… geben frei… atmen frei. Damit steht dem inneren Frühlingserwachen nichts mehr im Wege.

Auch wenn sich in diesem Jahr vieles ungewohnt anspürt, so sei daran erinnert, dass es unsere Aufgabe ist, den Fokus auf das zu richten, was das irdische Sein erleichtert und in einem großeren Rahmen stellt.

Immer wenn von Partnerschaften die Rede ist, stelle ich mir die Frage, wie ich meinen eigenen „Beziehungsstatus“ definiere. Gibt es für mich einen Definition, die meine Art der Verbundenheit ausdrückt?
„Spiritual partnershipped“… oder so ähnlich.

In diesem Sinn wagen auch WIR einen nächsten Schritt. Es ist Zeit.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Das weiße Licht kommt näher – Stück für Stück“ (Falco)

© Denchik | Fotolia.com

“ White Light “  |  21. 5. 2018
Mediales Seminar zur Sichtung, Lichtung und Levitation
Pfingstmontag 21.5.2018  |  11:00 – 16:30 Uhr
Die Zeit ist reif für ein gemeinsames mediales Tagesseminar mit und über das „weiße Licht“ (Falco). Es geht um unsere Identität als inkarnierte Geist- und Lichtwesen. Mit interessanten Informationen zur aktuellen Zeitqualität (Pfingsten), speziellen Übungen, wirksamen Sprach-Codes und einem besonderen Ritual im Freien. Die Magie wirkt bereits im Vorfeld. Die Gruppe war bereits vor der Ankündigung der Inhalte halb ausgebucht. Ich nehme an, dass es mit IHM zu tun hat… Seine Vorfreude versetzt Berge… 🙂
Infos & Anmeldungen => White Light
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wer gerne mit mir persönlich über einen längeren Zeitraum (21 Tage) ganz exklusiv in schriftlichen Dialog treten will, hat wieder ab 10.4. eine Möglichkeit. Im Rahmen eines „Cloud-Walks“ begleite ich mit meinen medial-inspirierten Antennen persönlich in schriftlicher Form  => Cloud Walking

Für kurzfristige Oster-Geschenke sei noch auf das Oster-Angebot hingewiesen. Bis 4.4. gibt es zwei Texthoroskope aus dem gesamten Sortiment zum Preis von € 55.- => Oster-Zuckerl

Damit darf ich mich wieder einmal aus ganzer Seele bei euch allen bedanken, die ihr hier immer wieder bis ans Ende mitlest, mitgeht… und die kleinen Regungen und Bewegungen wahr nehmt. Die Resonanz ist immer noch überwältigend! Das ist immer noch und immer wieder berührend!

Mit herzlichen Ostergrüßen und
LOVE from earth
and above

HERself & HIMself
Amadea | Falcamea | LUNARIA

Ostern 2018

© electriceye | Fotolia.com

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Angebot „OSTER-Zuckerl“: Bei Bestellungen bis 4.4. gibt es 2 Texthoroskope nach Wahl für den fixen Gesamtpreis von  € 55.-   => Texthoroskope
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Magnetische Geschenke: Stärkende Magnet-Produkte für Körper, Gesundheit, Alltag (Wasserbelebung, Tiere, Schmuck, Energetik .. => Magnetix Wien  => Shop
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  – – – – –
Persönlich: Einzelbegleitung für 21 Tage während der intensiven April-Zeit. Nächster Platz frei ab 10.4.   |  € 390.- | => Cloud Walking
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
PayPal: Amadea Susanne Linzer. Email: amadea.linzer [at] gmx.at
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Wer über Aktuelles informiert werden mag, kann sich gern für den Newsletter anmelden. Dieser kommt zwar unregelmäßig, aber wenn dann von Herzen: => office[at]lunaria.at
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Für ALLES, was hier nicht genannt wurde, aber ebenso ankommt: Vielen herzlichen Dank für eure Wertschätzungs-Beiträge! MERCI.