Zur Zeit * 9.9.2018 * energy wave

~ Gedanken zur Zeitqualität ~

Bildquelle: Pixabay

Es werde Erde

Neumond im Zeichen JUNGFRAU  |  9. 9. 2018

Nach all den Wellen und Wogen des Unberechenbaren kommt eine Zeit der Einkehr, der Heimkehr, der wissenden Seele und zugleich des Unwissenden. Mein Geist erwacht jeden Tag in diesem Körper, räumt auf, macht Ordnung, schafft Platz, atmet verlässlich auch in kleinen Dingen. Mit anderen Worten: ich komme in den Alltag zurück. Und ich widerspreche mir nicht. Ich will wieder hier sein.
Mit diesem Neumond geht ein spezieller Impuls der Erdung durch unser System… 

So vieles, was noch vor wenigen Wochen wichtig war, ist es nicht mehr. Und wenn es dennoch den Sommer überlebt hat, dann gehört es zu uns. Dann schwingt es in dieser Frequenz des Unberechenbaren, die wir gerade neu ins Feld atmen und durch unser Wirken im Großen wie im Kleinen auf die Erde bringen. Es gibt neue Aufgaben für unsere Gaben.

Ja, es herbstelt und zugleich ist der Sommer noch da. Die feurige Hitze ist nun einer erdenden Wärme gewichen. In dieser besonderen Atmosphäre von Klarheit und Licht tut sich eine Jahreszeit auf, die sich wie eine großflächige Versöhnung mit dem Leben anspürt. Die Gedanken umkreisen Machbares. Der Blick richtet sich auf das, was ansteht. Die Hände wollen endlich wieder von alleine zugreifen. Und auch wenn wir vieles nicht mehr für möglich gehalten haben, so geschieht es nun: Liegengebliebenes hat sich gelöst oder – wenn nicht – fügt sich nun in neue Strukturen. Das alleine ist nach dieser langen Phase der Stagnation bereits ein Segen.

Allmählich wird aus dem Loslassen ein ganz neues Anfassen. Was tut sich? Was fügt sich? Was kommt durch mich? Je mehr wir uns an den Zustand des ewigen Transformierens gewöhnt haben, umso heilsamer wirken nun die Impulse des Formierens. Während die Sonne im Hochsommer intensiv aufheizt und wegschmilzt, hat sie im Spätsommer eine ganz andere Funktion: sie wärmt und zeigt die Dinge nun in einem klaren Licht. Die Blendung weicht der weisen Erkenntnis über Kommendes. So wird nach all den Ausnahme-Zuständen das sichtbar, was wesentlich ist, was zu tun bleibt. Was es zu tun gibt. Jetzt!

Die Qualität des Zeichens Jungfrau wird gerne unterschätzt. Wer dahinter eine selbstlose Ja-Sager-Mentalität vermutet, irrt gewaltig. Die Jungfrauen lehren uns die weise Kraft des Planens, Sortierens, Kalkulierens. Es gibt kein erfolgreiches Projekt ohne „vernünftige Planung“. Dazu gehört die emotionslose Berechnung genauso wie die liebevolle Umsetzung der Details. Womit beginnen wir? Was kommt als Nächstes und wie bringen wir das Ding zu Ende?

Diese Denkschritte haben bei vielen einen ganz schlechten Ruf. Ja klar, Kalkulation ist uncool. Aber auch die größten Wege müssen in kleine Schritte geteilt werden, damit sie gegangen werden können. Wer gerne groß denkt und weit sieht, verliert diesen Detail-Blick schnell aus den Augen. Dann sind die Visionen zwar sichtbar, aber es fehlt ihnen das Wichtigste: die Umsetzung. Und auch wenn es nicht gerne gehört wird, aber an diesem neuralgischen Punkt ging in den letzten Jahren für viele von uns wertvolle Energie verloren. Warum ist das erwähnenswert?

Bildquelle: Pixabay

Mit diesem Neumond im Zeichen Jungfrau erreicht uns nicht nur ein Impuls zur heilsamen Neu-Ordnung, sondern es hebt sich auch eine Welle an viel-schichtigen Veränderungskräften, seien sie zellulär-körperlicher, emotionaler oder geistig-energetischer Natur.
Wir sind nun zu Dingen fähig, die noch vor wenigen Wochen undenkbar waren. Tendenz steigend. Es nicht so, dass sich die Materie anders verhält, aber in den meisten Fällen hat sich unser Schwingungsfeld dermaßen verändert, dass der Spielraum des Möglichkeiten nun ein anderer geworden ist. Aber das sagt uns natürlich niemand. Wir wissen es nicht (außer es wird uns im Traum gesagt). Viel eher stehen wir staunend vor einem Phänomen und fragen uns: Wie ist das möglich?
Es ist möglich, weil sich der globale Umbau in uns, um uns und über uns nun langsam  auch in der Materie abzuzeichnen beginnt. Das ist neu, ungewohnt und vielleicht sogar verstörend. Gerade jetzt in der Jungfrau-Zeit, wo wir gerne auf gewohnte Analogien zurückgreifen. Oft ja. Aber in vielen Fällen. Nix da. Die „Realität“, die sich zeigt, ist immer mehr die Summe von vielen Andersdenkenden, mit denen wir in eine neue Ära durchbrechen. Und das macht den Zauber dieser Welle aus.

Diese ungewohnte Erneuerungskraft zeigt sich unter anderem an der besonderen Zahlen-Signatur des heutigen Tages. In der numerologischen Tagesqualität des 9 – 9 – 9  ist im Grunde ein Dimensionswechsel eingeschrieben. Es muss nicht von heute auf morgen geschehen, und doch wirken die Zeitkräfte in diesem Spätsommer auf allen drei Ebenen (Körper-Geist-Seele) in einer tiefschichtigen Neu-Sortierung, dass es uns wie unerwartete Befreiung vorkommt. Immerhin sind in den letzten Jahren auf allen persönlichen Ebenen vielschichtige Transformationen geschehen, so dass der „global change“ immer weitere Kreise zieht.

Mit dem Neumond des 9-9-9 ist ein Punkt erreicht, an dem der Blick nach vor zugleich ein Blick in das Quantenfeld der parallelen Ebenen ist. Wir manifestieren nach anderen Maßstäben als bisher. Nicht unser Ego erschafft und strampelt sich kaputt, sondern spezielle Energien werden durch unsere Matrix ins Zeitfeld gerufen. In dieser Weise „dienen“ wir dem Ganzen in immer höherem Sinn. Die Erkenntnis ist nicht neu, aber schön langsam sickert sie nun immer tiefer in unser Tagesbewusstsein hinein. Und „ES“ wirkt sich gar nicht so übel aus, gell ja.

Aktuelle Zeitqualität
Auch wenn viele zur Zeit immer noch in einem Übergangsfeld von einer Phase in die andere sind und sich bisher nur wenig Konkretes festmachen ließ, so erwarten uns in den kommenden Septembertagen äußerst günstige Konstellation, nicht nur aktiv zu zupacken, sondern die Dinge auch geschehen zu lassen.

Am 9.9. wechselt die Venus ins Zeichen Skorpion, womit die Erledigung dessen, was für andere getan werden will, durchaus auch eine leidenschaftliche Komponente erhält. Die Skorpion-Venus liebt es, tiefer ins Geschehen einzutauchen und bis auf den Grund zu lieben, was es zu lieben gibt. Diese emotionale Intensität wird im Oktober vermutlich nochmal „zum Thema“ werden, wenn die Venus dann (ab 5.10.) rückläufig wird. Aber so weit ist es noch nicht. In den kommenden Tagen ist viel Leidenschaft im Raum. Und gut so!

11. 9.:  Mit dem Wechsel von Mars ins Zeichen Wassermann und überdies mit dem selten schönen Kraft-Aspekt von Jupiter, Pluto und Sonne ist an diesem Tag mit einer außergewöhnlich befreienden Zeitqualität zu rechnen. Wenn wir im Sattel unseres Selbst sitzen, dann kann an diesem Tag durchaus ein ganz ungewöhnlicher Sprung erlebbar sein. Das Besondere ist, dass wir damit auch die Möglichkeit haben das im kollektiven Gedächtnis eingebrannte  „9/11“ für uns neu zu programmieren.

6.-19. 9.:  Überhaupt ist in den Tagen von 6. bis 19. September eine generell günstige Konstellation für Gutes Gelingen im Raum. Mit der harmonischen Verbindung von Jupiter und Pluto spielt sich eine Zeitqualität herein, die auf Fülle, Erweiterung und Reichtum verweist und damit den Wandel in seiner positiven Form begünstigt. Wer schon weiß, wo es (beruflich) langgeht und mutig dran bleibt, kann mit schönen Ergebnissen rechnen.

22. 9.: Wie jedes Jahr erreichen uns um die Tag/Nacht-Gleiche ganz eigene Energien des Ausgleichs. Tag und Nacht, Hell und Dunkel halten einander die Waage. In diesem besondern Moment des Stillstands kann eine große Kraft freigesetzt werden. In diesem Jahr haben wir an diesem Tag eine Sonne/Merkur-Verbindung in Opposition zu Chiron. Damit schwingt auch die Einladung mit, sich der eigenen Heilkräfte bewusst zu werden uns sie nun ins System zu integrieren.

24. 9.: „Tag 43“ 

Nach der Tageszählung des Neuner-Kalenders gilt der „Tag 43“ als kosmischer Freiheitspunkt. Laut Werner Neuner kann man sich an diesem Tag leichter von emotionalen Themen verabschieden. Ich erwähne dieses besondere Merkmal deshalb, weil an diesem Tag dann bereits die intensiven Wellen des Widder-Vollmonds (25.9.) zu spüren sind. Und diese werden heftig! Aber das ist dann ein anderes Kapitel…

Ihr Lieben, damit seid ihr nun ein bisschen informiert über das, was sich gerade oder in Bälde in Raum und Zeit ergeben kann. Nicht muss. Aber kann. Wer über den eigenen kosmischen Fahrplan mehr wissen will, kann die speziellen Auswirkungen in einem Texthoroskop nachlesen. Das Sortiment umfasst ganz unterschiedliche Themen. Ab 2 Stück gibt es bereits reduzierte Preise: => Texthoroskope

Wer meinen persönlichen Blick für einen längeren Zeitraum wünscht, hat ab 15.9. wieder die Möglichkeit dazu im Rahmen einer exklusiven, mehrtägigen energetische Begleitung.  => Cloud Walking

Alle anderen Projekte befinden sich gerade im Planungs-Stadium…
Dass dieser September für euch ein historisch Schöner wird, das wünschen wir euch
with LOVE from earth and above
Amadea | Falcamea | Lunaria

Aktuelle Angebote

© K.-U. Häßler | Fotolia.com

Astro-Angebote: Bei Bestellung ab 3 Texthoroskopen gibt es 15% Rabatt. => Texthoroskope
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Persönlich: Einzelbegleitung für 21 Tage während der intensiven Zeit. Platz frei ab 15.9.  => Cloud Walking
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Magnetisches: Stärkende Magnet-Produkte für Körper, Gesundheit, Alltag (Wasserbelebung, Tiere, Schmuck, Energetik)  noch bis Ende des Jahres => Shop
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Newsletter: Wer über Aktuelles informiert werden mag, kann sich gern für den Newsletter anmelden => Kontakt / Newsletter
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Vielen lieben Dank vor allem für eure finanziellen Wertschätzungs-Beiträge, die mich immer wieder über PayPal erreichen. Email: amadea.linzer [at] gmx.at