Zur Zeit * 5.10.2017 * energy wave

~ Gedanken zur Zeitqualität ~

Bildquelle: Pixabay

 

AUSBRÜCHE

Vollmond im Zeichen WIDDER  I  5. 10. 2017

Da haben wir nun so ein kleines Vollmonderl am Himmel – und irgendwie spürt es sich an wie ein Vulkan. Seit Tagen braut sich eine Energie zusammen, die mich abwechselnd ausrasten und dann wieder geduldig Fensterputzen lässt. Will ich mich noch so? Will ich mich anders? Will ich mich denn überhaupt noch??
Eine Geburtswehe folgt auf die andere. Dazwischen ein Wechselbad der Gefühle. Eines ist klar: eine nochmalige Umdrehung in diesem Hamsterrad löst einen 1000-jährigen Stillstand aus. Ein No-Go im wahrsten Sinne des Wortes. Also rette sich, wer retten kann: Baby tanz, tanz auf dem Vulkan!

Während sich draußen die Natur gerade in bunten Kostümen zurecht macht für einen Goldenen Herbst, schieben sich im Inneren gewaltige Bewegkräfte nach oben. Sie erinnern mich an eine Zeit, als ich durch nichts zu bremsen war. Damals war der Lebenshunger groß und der Selbstzweifel noch nicht geboren. Die Ausbrüche dementsprechend historisch.

Nun sind die Kräfte anders verteilt. Dennoch vibriert im Augenblick eine ähnliche Ungeduld. Am liebsten täte ich mir die Häute, die mir in der Zwischenzeit gewachsen sind, alle wieder einzeln abziehen, mir nix pfeifen und so tun, als wüsste ich nichts von den Gefahren in der groben weiten Welt. Auch wenn der Zweifel manchmal immer noch quält, der Ausbruch ist’s, der zählt. Also nix pfeifen! Ein nochmaliger Beginn schließt weitere nicht aus.

Mit jedem Widdermond geht ein solcher Antrieb-Impuls einher. Mit diesem Vollmond mag die Aus-der-Haut-Fahritis besonders stark spürbar sein. Freilich, wilde Kräfte sind nicht da, um unterdrückt zu werden. Sie sind es, die uns weitertragen. Wollen raus. Jetzt sofort und kein Kalenderblatt später. An solchen Tagen hänge ich den Weltmeistertitel im stillen Durchhalten an den Nagel und besteige den Olymp der ewigen Neustarter. Wozu auf die Vollendung warten, sieh das Neue ist schon da.

Große Göttin, es wäre nun wieder Zeit für eine neue Identität. Aber wo entsorge ich mein altes Gesicht? Wo ist der Friedhof der ungelebten Visionen? Wo darf ich den Sack deponieren, der sich in den letzten Jahren gefüllt hat mit kleinen und großen Ideen, die es nicht zur Realisation geschafft haben?

Das Aussortieren macht Sinn, denn das Jahr 2018 bricht bereits aus den Fugen der Zukunft herein. Und ohne die Details zu kennen, melden meine Antennen: Es gilt, uns auf neue Partner, neue Formen und neue Formate zu besinnen.

In diesem Sinne nimmt das Karussell von Wachsen und Werden kein Ende. Also wieder zurück an den Start. Ein neuer Zyklus. Neuer Neubeginn. Gefühlt der Einhundertsiebenundfünfzigste. Aber alles mit der Ruhe. Wennn wir etwas gelernt haben in den letzten Jahren, dann die Gewissheit, dass nichts davonläuft, wenn man am Platz bleibt.

Das Besondere an diesem Vollmond ist die Begegnung der Qualitäten von Mars und Venus. Damit kann ein Impuls für neue Partnerschaften ausgelöst werden, viel eher aber sind es innere Kräfte, die uns zu einer neuen Komposition von „männlich und weiblich“ inspirieren. Wie war die Rollenverteilung bisher? Wieviel aktives, zielgerichtetes Tun haben wir als Frauen in den letzten Jahren übernommen, um „unseren Mann“ zu stehen?
Umgekehrt die Frage: Wie kann sich das Kräfte-Verhältnis von begehren und begehrt werden, neu einspielen? Wie können wir einander dienlich sein, so dass sich das Kraftfeld des WIR über das Bisherige hinaushebt?

Mit diesem Vollmond beginnt ein Venus/Mars-Zyklus, der von nun an bis August 2019 andauert. Die Paare und Teams, die sich nun bilden, haben eine tiefere gemeinsame Aufgabe als das gegenseitige Vergnügen. Haben sich Partner bisher oftmals für gegenseitige Transformation gedient und gegenseitige Heilungs-Prozesse ausgelöst, so begeben wir uns allmählich in die Zone des schöpferischen Paarlaufs. Wir dienen einander nicht mehr länger im gegenseitigen Verletzen und Wehtun. Dieser Zyklus ist abgeschlossen. Wer in solchen Situationen einmal erwacht ist, muss es nicht mehr wiederholen. Stattdessen beginnt das Zeitalter des schöpferischen Paarlaufs. Was man gemeinsam für möglich hält, kann auch realisiert werden. Darin liegt eine enorme Kraft für die kommenden Jahre.

Am 10.10. wechselt Jupiter ins Zeichen Skorpion. Damit geht ein kosmischer Strahler an, der nun die leidenschaftlichen, auch verborgenen Tabu-Bereiche „ins Licht“ stellt. Jupiter steht für die Qualität der Ausdehnung, des Wachsens, der Erweiterung wie aber auch Erkenntnis. Bis November 2018 ist mit einer Zeitqualität zu rechnen, wo sich sowohl die erlösten wie auch die unerlösten Skorpion-Energien (also die stärksten Heil- wie auch Vernichtungskräfte) im Privaten wie auch v.a. auf den kollektiven Bühnen in übersteigertem Ausmaß hereinspielen werden. Die gute Nachricht ist: Wer um die schöpferischen Bewusstseins-Kräfte bescheid weiß, legt den Fokus auf das, was sich im besten Sinne wandeln, transformieren und durchaus auch „wundervoll“ verändern soll. Ihr erinnert euch: die eigene Aufmerksamkeit ist es, die die Energien lenkt. Das ist unser Job. Mehr denn je. Egal, welche Untergangsprognosen in den Jahresvorschauen für 2018 wieder zu lesen sein werden. Bleibt unberührt davon. Wir spielen längst in einer anderen Liga.

© suphaporn | Fotolia.com

Portal-Serie von 16.-25. 10.

Im Kalenderjahr 2017 haben wir die Zeit-Rhythmen als Orientierungsmaß im Raum zur Verfügung, sind aber in der individuellen Wahrnehmung davon bereits weitestgehend losgelöst. Dieses Phänomen begleitet den gesamten Frequenz-Anstiegs-Prozess seit Jahren. Und vor allem in diesen Wochen wird offensichtlich, dass wir in anderen Feldern wirken. Wieso ist das so? Die alten Zeitlinien haben sich schon im Frühjahr aufgelöst. Damit sind wir innerlich auch nicht mehr zwingend an eine bestimmte Taktung gebunden. Wir können immer mehr wählen, wann wir wo und in welcher Form unsere Energie einbringen. Das Mitspielen steht uns frei. Das wird vor allem in den kommenden Wochen für die vielen Untergangs-Prognosen, ein wichtiger Hinweis sein. Wo immer sie stattfinden, wir sind auf einer anderen Frequenz.

Bildquelle: Pixabay

Diese und andere Themen sind Inhalt des Online Walks zum Thema „Phänomene der Zeit“, der diesmal in den goldenen Oktober eingebettet ist und uns zur magischen November-Schwelle führt. Es sind diesmal 22 Tage von 11.10. bis 1.11.

Das Zeitportal lautet:
1 1 1 0   –   0 1 1 1

Darin eingebettet liegt von 16. bis 25. Oktober eine erneute Serie von 10 Portaltagen, in denen enorme Wellen erwartet werden. Es ist also mit einer wahrhaft „außer-gewöhnlichen“ Zeitqualität zu rechnen.

Die Teilnahme an einem Online-Walk geschieht parallel zum Alltag. Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig, wohl aber die Offenheit für eine „andere Wahrnehmung“. Über den Zeitraum von 21 Tagen, können sich Horizonte verschieben und wertvolle Hinweise für das kommende Jahr wie auch für die generelle Wirkkraft in Zeit & Raum freilegen. Wie immer formiert sich zu diesem Zweck eine Gruppe von mutigen Seelen, die sich über mehrere Länder verteilt zu dieser magischen Reise gerufen fühlen.
(Noch Plätze frei => OnlineWalk Zeitphänomene)

OKTOBER – Angebot

Texthoroskop PARTNERSCHAFT
Was verbindet zwei Menschen miteinander?
Besteht die gegenseitige Anziehung eher über gemeinsame Harmonien oder Reibungsflächen? Worin liegen die Potenziale einer Verbindung?
Ein Partnerhoroskop beleuchtet diese Aspekte.
Angebote bis 31.10. vergünstigt zu € 30.- (statt regulär € 40.-). Bestellung: office [at] lunaria.at

Texthoroskope PARTNERSCHAFT (Doppel)
Wer die Analyse gerne aus beiden Sichtweisen lesen will („wie sehe ich den Partner“ UND „wie werde ich vom Partner gesehen“) kann auch die Doppel-Ausgabe bestellen:
Angebote bis 31.10. vergünstigt zu € 60.- (statt regulär € 80.-).
Bestellung: office [at] lunaria.at

Damit wünschen wir euch ein lustvolles Ausbrechen aus den bisherigen Strukturen, seien sie geistig-energetisch, emotional oder rein materiell. Ihr wißt: es gibt keinen Tod. Aber das ist dann bereits das Thema des nächsten Vollmondes…

AMADEA | privat

 

 

Bis dahin fühlt euch gesehen,
erkannt oder schlichtweg umarmt.
Wir sind so frei.

with LOVE from earth & above
Amadea | Falcamea | Lunaria

 

HERBST 2017
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Last Minute: Online Walk ZEITPHÄNOMENE | 11.10. – 1.11.2017 Magisches Bewusstseinsfeld im Herbst 2017 => OnlineWalk Zeitphänomene
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Lunar-Horoskope beschreiben die persönlichen Themen von einem Mondgeburtstag zum nächsten: € 30.-  | Info => Lunar / Mondgeburtstag
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Exklusiv: Einzelbegleitung (20 Tage). Nächster Platz frei ab 4.11. Erfahrung mit besonderer Wirkung  |  € 350.- | => Cloud Walking
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Blind Keys sind blinde Antworten auf spezielle Fragen oder aktuelle Themen in Form von einem Bild oder Symbol. Wie es genau funktioniert => Blind Keys
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
MAGNETKRAFT: Stärkende Magnet-Produkte für Körper, Gesundheit, Alltag (Wasserbelebung, Körpermagnete… => Magnetix Wien  => Shop  Insider-Hinweis: nur noch bis Ende 2017 hier erhältlich!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Als Navigations-Tool für das aktuelle Kalenderjahr sei hier nochmal auf die MATRIX2017 hingewiesen. Auch diese Informationen beinhalten wertvolle Schlüssel für die aktuelle Zeitqualität. Die Datenpakete sind vergünstigt buchbar. Auch das ist eine wertvolle Erfahrung, die im persönlichen Feld magnetisierend wirkt. => Info

© Delphotostock | Fotolia.com

Energien fließen… Die „Gedanken zur Zeitqualität“ entstehen im freien Fluss. So soll es auch bleiben. Manchmal lösen sie einen Impuls zum finanziellen Rückfluss aus. Das berührt mich immer noch und gibt mir ein Zeichen, dass ich mit dieser unbezahlbaren Arbeit immer noch nicht aufhören soll. So lerne ich allmählich wirklich, dass mein Wirken wertvoll ist. Energien erreichen mich über =˃ PayPal (amadea.linzer[at]gmx.at) oder über die Easy Bank (die Bankdaten gebe ich auf Anfrage gerne persönlich bekannt). Vielen lieben DANK!